Rückblick auf das
Eröffnungsfest der Kunst Leit'n mit
LA Ing. Franz Rennhofer und
Bürgermeister Karl Stangl

 

18. Juni 2005: Eine Stunde vor Beginn (15:00 Uhr) wird man bereits beim Eingang in das Walli-Betriebsgelände beim Stand der Familie Heissenberger begrüßt.

Auf deren Schafbauernhof wird neben Lammfleisch auch "Kuscheliges zum Wohlfühlen" und Kunsthandwerk aus der Buckligen Welt hergestellt.

 

 

Einige Schritte weiter wird für das leibliche Wohl der Festgäste gesorgt: Mit Obst-Most Getränken und Bauern-Buffet der Familie Schwarz, bestens bekannt unter dem Namen "Stanghof".

Und man ist versucht zu sagen:
"sooo gut schmeckt die Bucklige Welt"

 

 

Um die Ecke wird alles für den Auftritt der "Rata Skiffle Turi Bänd" vorbereitet, die ab 17.00 Uhr für Live-Musik sorgt und mit ihrem "Heppy-peppi-skiffle-sound" die Zuhörer begeistern wird.

 

 

Landtagsabgeordneter Ing. Franz Rennhofer, hier im Gespräch mit Anna Walli, freut sich über so viel Initiative.

 

Und wie am Vortag werden alle Gäste in der ehemaligen Holz-Zuschneidehalle von Ing. Siegfried Walli herzlich begrüßt.

Er stellt das Projekt den Vertretern der Politik und den Besuchern vor, erzählt wie es zu diesem innovativen Vorhaben kam und informiert über den Ablauf des weiteren Programmes.

 
Auf Walli-Gartenmöbeln wird Platz genommen (von links): LA Ing. Franz Rennhofer, Prof. Gotthard Fellerer und Karl Stangl, Bürgermeister der Marktgemeinde Scheiblingkirchen-Thernberg.  

Prof. Gotthard Fellerer, der Obmann des Kunstvereines Süd Ost - K.V.S.O, stellt den Verein und die teilnehmenden Künstler vor und erläutert die Verbindung zwischen Kunst, Wirtschaft und Natur.

Er dankt der Fa. Walli für die Möglichkeit, Kunstwerke - auf der "Leit'n" und in den Schauräumen - auf diese Art präsentieren zu können.

 

Die zahlreichen Gäste des Eröffnungsfestes füllen die Halle mehr als aus ...

 

Bürgermeister Karl Stangl ist begeistert über den Umstand, dass ein solches Projekt im Gemeindegebiet Scheiblingkirchen-Thernberg zustande gekommen ist. Er ist überzeugt, dass dadurch die Regionen Pittental und Bucklige Welt eine weitere Aufwertung erfahren.

 

 

LA Ing. Franz Rennhofer ist der Meinung, dass dieses Vorzeige-Projekt beispielgebend für die Kunst- und Wirtschafts-Szene im ganzen Land Niederösterreich sein wird.

 

 

Die Schläge auf die Mega-Trommel zur Eröffnung werden von den Ehrengästen begonnen ...

 

 

... und von den Walli-Mitarbeitern Rudi und Thomas im speziellen "Kunst Leit'n-Rhythmus" fortgesetzt ...

 

 

... bis sich der Vorhang - aufgerollt von Martin und Christian - gehoben hatte und die "Kunst Leit'n" zur Besichtigung freigegeben war.

 
Prof. Gotthard Fellerer mit Bürgermeister Karl Stangl, LA Ing. Franz Rennhofer und Regionalmanager DI Andreas Weiß.  

Die Kinder aus der Umgebung bestaunen die Werke der Künstler, wie hier die "Natur des Feuers", von Prof. Fellerer.

 

... Massenansturm auf die "Kunst Leit'n"

 

 

Den Rindern auf der gegenüberliegenden Wiese ist es allerdings ziemlich egal, wenn die "Schlimmen Fische" von Chris Handwerker den Berg hinauf schwimmen.

 

Bürgermeister Karl Stangl wagt sich in den "Brennpunkt" von Alexander Carniel.

 

Die Besucher nehmen inzwischen im Hof gerne das Speisen- und Getränke Angebot vom "Stanghof" an.

Die (schlankmachende!) Besichtigung der "Kunst Leit'n" verbraucht schließlich Energie ...

 

"Prost mit Most"!

Auf die "Kunst Leit'n" erheben hier ihr Glas (von links): GR Mag. Johannes Ungersböck, Bürgermeister Karl Stangl und Josef Walli, der "Senior-Boss".

 

Auf der Bühne hat die "Rata Skiffle Turi Bänd" Aufstellung genommen, ab sofort wird Kunst auch hörbar.

 

Das für eine Skiffle-Band typische (um nicht zu sagen "vorschriftsmäßige") Instrument, die Waschrumpel.

 

Prof. Fellerer entpuppte sich unter anderem auch als virtuoser Bläser auf der Gießkanne.

 

Über Kälte brauchen die Musiker mit ihrem feschen Outfit nicht zu klagen!

 

Den Leuten gefällts, sie haben ihre "Hetz" dabei und lassen es sich gut schmecken.

 

Den Mädchen juckt das Tanzbein, nichts hält sie mehr auf den Sitzplätzen.

Kein Wunder, bei den gebotenen Ohrwürmern im Skiffle-Rhythmus!

 

Die "Kunst Leit'n" ist bis zum Spätherbst von Montag bis Sonntag ganztägig bei freiem Eintritt zugänglich.

Die Schauräume sind ganzjährig von MO bis FR von 8.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr, sowie SA von 9.00 bis 17.00 Uhr für Sie geöffnet.

Die Fa. Walli und der Kunstverein Süd Ost freuen sich auf Ihren Besuch!

weiter zum Presse-Empfang >

weiter zur "Kunst Leitn"-Website>

 
  spacer    
 
Gartenmöbel
Gartenausstattung
Gastro- und Objekteinrichtung
Gartenaccessoires
Geschenkartikel
Online-Shop
  HOME
ROHSTOFF HOLZ  |  KATALOG / PREISE  |  SCHAURÄUME  |  WIR ÜBER UNS  |  KONTAKT  |  KUNST LEIT'N  |  HOME      facebook
Sound AUS/EIN
 

 

WALLI Garten- & Wohnmöbel und KUNSTLEIT'N Innerschildgraben ist ein geprüftes Tourismusziel auf Niederösterreicher Guide 3D und Panorama Tourismus Österreich